19.03.2020

Covid-19:

FECAVA/FVE-Empfehlungen für Kleintierpraxen

Ratschlag KTPzoom
 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie haben der Europäische Tierärzteverband (FVE) zusammen mit dem Dachverband der Kleintierärzteverbände (FECAVA) folgende Empfehlungen für das Management in Kleintierpraxen herausgegeben:

  • Verkürzen Sie Ihre Arbeitszeiten und lassen Sie nur dringende Fälle zu.
  • Alle Mitarbeiter sollten Schutzausrüstung tragen (in Übereinstimmung mit den nationalen Empfehlungen der Gesundheitsbehörden).
  • Das gesamte Personal sollte sich regelmäßig und gründlich die Hände nach jedem Kontakt mit einem Haustier oder Besitzer waschen und vermeiden, Augen, Nase und Mund zu berühren.
  • Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ein; vermeiden Sie den Kontakt (Händeschütteln).
  • Vereinbaren Sie Termine per Telefon oder online.
  • Informieren Sie Tierbesitzer über neue Praxisabläufe mit Hinweisschildern und über digitale Kanäle.
  • Nur eine gesunde erwachsene Person sollte das Haustier begleiten.
  • Erlauben Sie nur einen Kunden im Wartebereich.
  • Lassen Sie nur einen Kunden im Sprechzimmer zu.
  • Reinigen und desinfizieren Sie regelmäßig die Türgriffe, den Empfangstresen und alle Bereiche, die von Personen berührt werden.
  • Stellen Sie Händedesinfektionsmittel für die Kunden zur Verfügung.
  • Wenn möglich, teilen Sie das Team in zwei Gruppen auf, die keinen physischen Kontakt miteinander haben.
  • Schicken Sie alle Mitarbeiter, die nicht vor Ort sein müssen und im Homeoffice arbeiten können, nach Hause.
  • Entfernen Sie alle Gegenstände im Wartezimmer, die die Menschen berühren können (z.B. Zeitschriften, Kinderspielzeug, Flugblätter, Kaffeemaschinen).
  • Keine Besuchszeiten für hospitalisierte Patienten oder unnötige Besuche (Pharmareferenten, Veterinärmedizinstudenten, ...).
  • Bevorzugen Sie die kontaktlose Bezahlung.  

Bitte bedenken Sie, dass diese Empfehlungen nicht immer für alle Regionen gelten, da sich die Situation je nach dem epidemiologischen Risiko in der Region ständig ändert. Wir ermutigen Sie, sich über die Ratschläge Ihrer Regierung und der örtlichen Veterinärbehörde auf dem Laufenden zu halten.