Willkommen

 

Aktuelle Meldungen

 

Antibiotika-Resistenzen
Sammlung informativer Websites und Dokumente

 
  • 29.02.2016 StIKo Vet: Stellungnahme zur Nichtverfügbarkeit von EHV-Impfstoffen

    Wegen der auch in diesem Jahr zu erwartenden Lieferengpässe bei zugelassenen EHV-Impfstoffen, empfiehlt die StIKo Vet am FLI u. a., für Wiederholungsimpfungen auf andere verfügbare EHV-Impfstoffe auszuweichen, statt das Impfregime zu unterbrechen. Die ausführliche Stellungnahme ist hier abrufbar.

  • 22.02.2016 Europäisches Parlament: Große Mehrheit im ENVI-Ausschuss für neues EU-Tierarzneimittelrecht

    Am 17. Februar hat der Umwelt- und Gesundheitsausschuss (ENVI) des Europäischen Parlaments mit großer Mehrheit seine Position zu dem von der EU-Kommission im Herbst 2014 vorgelegten Entwurf für eine Neufassung des EU-Tierarzneimittelrechts beschlossen (sog. Grossetete-Bericht). Der Bericht dient als Grundlage für die Entscheidung des Parlaments im März/April 2016. Eine erste Bewertung der ENVI-Entscheidung durch unseren Europäischen Tierärzteverband FVE lesen Sie hier.

  • 16.02.2016 Abstimmung zum EU-Tierarzneimittelrecht

    In seiner morgigen Sitzung wird der federführende ENVI-Ausschuss des Europäischen Parlaments über seine Position zum Kommissionsvorschlag für eine Neufassung des EU-Tierarzneimittelrechts abstimmen. bpt-Präsident Dr. Siegfried Moder hat sich dazu im Vorfeld der Abstimmung nochmals an die deutschen MEPs im ENVI-Ausschuss gewandt. Insbesondere drei Punkte sind aus Sicht des bpt nicht zustimmungsfähig.

  • 16.02.2016 bpt-Stellungnahme zu „Eckpunkte für weitere Regelungen für den Einsatz von Antibiotika bei Tieren“

    Der bpt begrüßt das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in dieser Form erstmalig angewandte Procedere, vorab mit den betroffenen Gruppen in Form von Eckpunkten über den Änderungsbedarf bei der Neufassung der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung zu diskutieren. Die Stellungnahme des Verbandes zu diesen Eckpunkten steht bpt-Mitgliedern hier zum Download zur Verfügung (Login erforderlich).

  • 04.02.2016 Deutsche Apotheker Zeitung zum Thema "Finanzinvestoren kaufen Tierarztpraxen"

    Zu den Grundpfeilern der Freiberuflichkeit gehört die Eigenverantwortung. Eine Konsequenz ist das Fremdbesitzverbot. Wird dieses in einem freien Beruf aufgegeben, können die Folgen alle freien Berufe treffen. Grund genug für die Deutsche Apotheker Zeitung sich in ihrer aktuellen Ausgabe dem Kauf von Tierarztpraxen durch Finanzinvestoren zu widmen.

  • 03.02.2016 StIKo Vet empfiehlt Impfung gegen Blauzungenkrankheit

    Da eine Blauzungenepidemie unter Wiederkäuern in Deutschland zu erheblichen Schäden und Leiden führen würde und Repellentien die Übertragung des Virus durch Gnitzen nicht sicher verhindern können, kann nach Auffassung der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin eine effiziente Bekämpfung dieser Tierseuche nur durch die Impfung von Schafen, Ziegen und Rindern erreicht werden.

  • 28.01.2016 FAQ zum Antibiotika-Einsatz in der Nutztierhaltung

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung informiert anhand der am 21. Januar aktualisierten Fragen und Antworten über die Auswirkungen des Antibiotika-Einsatzes in der Nutztierhaltung.

  • 27.01.2016 Berufspolitische Veranstaltung in Bielefeld - "Segen oder Fluch: Übernehmen jetzt Finanzinvestoren die deutschen Tierarztpraxen?"

    Was in einigen europäischen Ländern bereits Usus ist, scheint nun auch in Deutschland Realität zu werden. Diskutieren Sie darüber mit Kollegen und Vertretern der europäischen Tierärzteschaft im Rahmen der Berufspolitischen Veranstaltung am Samstag, 27. Februar in Bielefeld.

  • 25.01.2016 Tierkranken­versicherung: Tarife für Hunde und Katzen im Test

    Die Stiftung Warentest hat Krankenversicherungstarife für Hunde und Katzen untersucht. Fazit: Das Angebot ist überschaubar – und keine Versicherung überzeugt völlig. Worauf Tierhalter beim Abschluss einer Police achten sollten, kann in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Finanztest oder auf der Internetseite der Stiftung Warentest nachgelesen werden.

  • 22.01.2016 bpt-Neujahrsempfang

    Viel Gesprächsbedarf, dichtes Gedränge und eine Reihe neuer Gesichter gab es beim diesjährigen bpt-Neujahrsempfang am 13. Januar in Berlin. Erstmalig wurden die rund 120 geladenen Gäste aus Bundestag, Bundesministerien, Bundesbehörden, Wissenschaft, Verbänden, Tierärzteschaft und der bpt-Organisation vom neuen bpt-Präsidenten, Dr. Siegfried Moder, willkommen geheißen.