Willkommen

 
 
 
Corona-Pandemie: Informative Websites und Dokumente
 
 
 
  • 10.05.2020 Coronakrise: Tierärzte setzen sich für ONE HEALTH ein - leider vergeblich

    Keine guten Nachrichten: Auf der Zielgeraden hat das Bundesgesundheitsministerium die veterinärmedizinischen Labore wieder aus dem Gesetzentwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes gestrichen. Bezweifelt werden darf, dass die Entscheidung tatsächlich der Gesundheitspolitik dient. Während weltweit ONE HEALTH als Strategie zur Lösung der wichtigen gesundheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit propagiert wird, setzen Humanmedizin und BMG hier in Deutschland gegenteilige Akzente.

  • 05.05.2020 Coronakrise: bpt-Wirtschaftsumfrage zeigt „Tierärzte weiterhin zuversichtlich“

    Rund zwei Drittel der deutschen Tierarztpraxen und –kliniken konnten trotz Corona-Krise in den Monaten März und April 2020 im Vergleich zum Vorjahr stabile Umsätze bzw. Behandlungszahlen vermelden. Trotz der massiven Folgen des staatlich angeordneten Lockdowns war die Stimmung bei den Praktikern überwiegend positiv. Auch der Blick in die Zukunft bleibt - im Gegensatz zu vielen anderen Branchen – zuversichtlich.

  • 23.04.2020 Soforthilfe in der Coronakrise für das SS 2020: bpt unterstützt Studenten bei Suche nach freien Praktikumsplätzen

    Weil etliche Praxisinhaber in der jetzigen Situation scheinbar keine Praktikanten betreuen wollen, hat der bpt im Interesse aller, einen Aufruf unter Praxisinhabern gestartet mit der dringenden Bitte, freie Praktikumsplätze schnellstens zu melden. Eine Initiative mit Erfolg: Innerhalb kürzester Zeit wurden 70 freie Plätze gemeldet, über die jetzt die Hochschulen informiert werden. Interessierten Studierenden steht die aktuelle Liste mit freien Praktikumsplätzen zum Download zur Verfügung.

  • 23.04.2020 - Kurzmeldung - Tierärzte werden zu Corona-Testern

    So lautet die Überschrift eines Beitrags in der heutigen Ausgabe der FAZ. Neben der Einstufung tierärztlicher Praxen als systemrelevanter Beruf ein zweiter konkreter Erfolg der berufspolitischen Arbeit des bpt in der Coronakrise. Grundlage dafür ist der Entwurf der Bundesregierung zu einem „Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“, der am 29. April im Bundeskabinett und am 7. Mai im Bundestag beraten werden soll. Danach sollen künftig deutlich mehr Menschen mithilfe entsprechend zertifizierter und akkreditierter Labore von Tierärzten auf das Coronavirus getestet werden. Daran wird wieder einmal deutlich: Tierärzte helfen eben nicht nur Tieren, sondern auch den Menschen! Und es zeigt auch, dass die Zusammenarbeit von Human- und Tiermedizin immer wichtiger wird, um die Gesundheitsprobleme dieser Welt zu lösen.

  • 17.04.2020 SARS-CoV-2: Umfrage zur wirtschaftlichen Situation in Tierarztpraxen/Kliniken – bis zum 27. April mitmachen!

    Um gegenüber der Politik die wirtschaftlichen Auswirkungen des ‚Shutdown‘ für unseren Beruf zu verdeutlichen, bitten wir unsere Mitglieder, bis 27. April an unserer aktuellen Inhaber-Umfrage zur wirtschaftlichen Situation in Tierarztpraxen/Kliniken teilzunehmen.

  • 17.04.2020 Dringend freie Praktikumsplätze gesucht!

    Der Veterinärmedizinische Fakultätentag hat uns informiert, dass aufgrund der Corona-Pandemie offenbar zunehmend extramurale Praktika in der Praxis/Klinik abgebrochen oder nicht mehr angetreten werden können, da die Tierärzte/innen keine Praktikanten mehr in ihren Praxen haben wollen. Als Standesvertretung müssen wir mithelfen, dass die Studierenden auch in dieser schwierigen Zeit ihre Pflichtpraktika absolvieren können und damit dem Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit zur Verfügung stehen. Denn spätestens, wenn die Krise vorbei ist, wird unser Berufsstand doch wieder unter den Folgen des sich in den letzten Jahren zugespitzten Tierärztemangels zu leiden haben. Im Interesse der Studierenden, aber auch im Interesse von uns Praktikern, bitten wir Sie deshalb dringend, uns noch freie Praktikumsplätze in ihrer Praxis/Klinik bis zum 30. April 2020 zu melden. Bitte tragen Sie sich hier ein

  • 08.04.2020 StIKo Vet-Empfehlungen zur Anwendung bestandsspezifischer Impfstoffe

    In ihrer aktuellen Stellungnahme gibt die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) Hinweise und Anregungen zu einer sinn- und verantwortungsvollen Verwendung bestandsspezifischer Impfstoffe.

  • 08.04.2020 Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf die Tierärzte und ihre Praxen?

    Diesem Thema widmen sich Marktforscher von CM-Research und befragen alle zwei Wochen eine repräsentative Personengruppe von 1.000 Tierärzten in fünf europäischen Ländern sowie den USA und Australien. Positiv in der zweiten Befragung: In Deutschland ist im Vergleich zu den anderen EU-Ländern der geringste Umsatzrückgang zu verzeichnen. Die Einstufung dank des bpt-Engagements als systemrelevante Berufsgruppe ist der Grund dafür.

  • 07.04.2020 Webinar für Tierärzte: Liquiditätsengpässe in der Corona-Krise

    Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) führt morgen (08.04.) in der Zeit von 13.00 bis 14.00 Uhr ein kostenloses Webinar für Tierärzte zum Thema Vermeidung von Liquiditätsengpässen in der Corona-Krise durch. Im Einzelnen werden Steuerstundung, staatliche Rettungspakete und Staatshilfen thematisiert sowie die Unterstützungsmöglichkeiten der apoBank, wenn es doch mal eng wird. Zur Anmeldung hier klicken.

  • 03.04.2020 SARS-CoV-2: Flughunde und Frettchen empfänglich, Schweine und Hühner nicht

    Das Friedrich-Loeffler-Institut begann vor wenigen Wochen mit Infektionsstudien in Schweinen, Hühnern, Flughunden und Frettchen. Erste Ergebnisse zeigen, dass Flughunde und Frettchen empfänglich für eine SARS-CoV-2 Infektion sind, Schweine und Hühner hingegen nicht. Insbesondere die Empfänglichkeit von Frettchen ist ein wichtiger Befund, da sie als Modelltiere für die Infektion des Menschen zur Erprobung von Impfstoffen oder Medikamenten eingesetzt werden könnten.