Willkommen

 
 
 
Corona-Pandemie: Informative Websites und Dokumente
 
 
 
  • 29.01.2020 EMA aktualisiert Antibiotika-Kategorisierung für die Tiermedizin

    Die Europäischen Arzneimittelagentur EMA hat die Einstufung von Antibiotika für die Tiermedizin aktualisiert. Sie fordert die Tierärzte auf, die aktualisierte wissenschaftliche Empfehlung zu beachten, wenn sie entsprechende Medikamente für die von ihnen versorgten Tiere verschreiben.

  • 23.01.2020 EU-Abgeordnete wollen illegalen Handel mit Katzen und Hunden stoppen

    Was der bpt schon lange fordert, hat jetzt der EU-Ausschuss für Umwelt und öffentliche Gesundheit in Gang gesetzt: Zum Schutz des Tierschutzes, der Verbraucher und der öffentlichen Gesundheit hat er am vergangenen Dienstag nahezu einstimmig eine Resolution zur Bekämpfung des illegalen Handels mit Heimtieren verabschiedet.

  • 22.01.2020 Afrikanische Schweinepest 12 km vor Deutschland

    Nach aktueller Information des Bundeslandwirtschaftsministeriums sind gestern Abend drei neue ASP-Fälle in Westpolen gemeldet worden. Bei dem der Grenze zu Deutschland nächstgelegenen Fall beträgt die Entfernung nur noch etwa 21 km nach Brandenburg und 12 km nach Sachsen. Um die Tierseuche auf polnischer Seite einzudämmen und ein Überspringen auf Deutschland zu verhindern, wurden mit Polen weitere Maßnahmen vereinbart. Überdies wird derzeit die Schweinepest-Verordnung erweitert.

  • 21.01.2020 Vogelgrippe bei Wildvogel in Brandenburg bestätigt

    Die zuständigen Behörden in Brandenburg haben heute einen Fall von hochpathogener Aviärer Influenza (HPAI, „Vogelgrippe“) bei einem Wildvogel gemeldet. Der Kadaver des Tieres wurde im Landkreis Spree-Neiße gefunden. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat den HPAI-Fall mittlerweile bestätigt. Die Vogelgrippe tritt bereits seit mehreren Wochen in Mittel- und Osteuropa auf. In Deutschland handelt es sich aktuell um einen Einzelfall - Hausgeflügel ist nicht betroffen. Das Bundeslandwirtschaftsministerin appelliert an Geflügelhalter, verstärkt auf Biosicherheit zu achten und hat Informationen zu Schutzmaßnahmen zusammengestellt.

  • 20.01.2020 Sonderausgabe "Zum Hofe"

    Rechtzeitig zur Grünen Woche in Berlin fertig geworden: die Sonderausgabe von „Zum Hofe“ für Tiermedizinstudenten bzw. -interessierte mit sechs tollen Reportagen zum Berufsalltag von Rinder-, Schweine- , Geflügel- und Lebensmittelpraktikern. Hier klicken und lesen.

  • 16.01.2020 Neujahrsempfang in Berlin: bpt-Präsident fordert Arbeitszeitflexibilisierung zur Erhaltung des flächendeckenden tierärztlichen Notdienstes

    Traditionell im Vorfeld der Grünen Woche fand gestern der Neujahrsempfang des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt) in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin statt. 60 Gäste aus Bundestag, Bundesregierung, Wissenschaft, Verbänden und Tierärzteschaft waren der Einladung gefolgt. Thema Nummer 1 war die Notdienstkrise.

  • 13.01.2020 Notdienst bleibt Intensivpatient

    Der bpt fokussiert den Blick der Besucher seines Messestands bei der Grünen Woche in diesem Jahr auf die wichtigen Aufgaben der Tierärzte in Tier- und Verbraucherschutz. Doch nicht alle tierärztlichen Leistungen können noch als selbstverständlich angesehen werden.

  • 09.01.2020 Ab 1.1.2020: Neue Tarifverträge für Tiermedizinische Fachangestellte

    Bei den Tarifverhandlungen für Tiermedizinische Fachangestellte am 9. Dezember 2019 in Frankfurt am Main haben sich die Tarifparteien auf Änderungen beim Gehaltstarifvertrag und Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung verständigt. Ab heute sind die Tarifverträge rechtsverbindlich.

  • 07.01.2020 - Kurzmeldung - Inkrafttreten der GOT-Notdienstnovelle verzögert sich

    Nach heutiger Information des BMEL muss die vom Bundesrat am 20. Dezember beschlossene Änderung des Verordnungsentwurfs Ende Januar nochmals im Bundeskabinett abgestimmt werden. Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt wird demnach voraussichtlich erst im Februar 2020 erfolgen. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald die Veröffentlichung erfolgt ist.

  • 20.12.2019 GOT-Notdienstnovelle

    Der Bundesrat hat heute grünes Licht für die vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegte GOT-Notdienstnovelle gegeben. Danach müssen künftig für Leistungen, die außerhalb der regulären Sprechzeiten bei Nacht, an Wochenenden und Feiertagen erbracht werden, eine Notdienstgebühr von 50 € sowie mindestens der zweifache bis maximal vierfache Gebührensatz berechnet werden.