Willkommen

 
Weihnachtswünsche



Wir wünschen Ihnen ein
besinnliches Weihnachtsfest und
ein gesundes und glückliches 2018

 

Die bpt-Geschäftsstelle ist vom 22.12.2017 bis einschließlich 02.01.2018 geschlossen.

 

Aktuelle Meldungen

 

Antibiotika-Resistenzen
Sammlung informativer Websites und Dokumente

 
  • 12.01.2017 bpt auf der Grünen Woche 2017 in Berlin

    An seinem in den „ErlebnisBauernhof“ integrierten Messestand auf der Internationalen Grünen Woche 2017 beleuchtet der bpt verschiedene tierärztliche Arbeitsgebiete, die auch zum Schutz des Menschen beitragen. Dabei geht es um Lebensmittelsicherheit, Zoonosen, Tierseuchen, Amtliche Tierärzte oder die Vermeidung von Resistenzen durch den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika.

  • 12.01.2017 - Kurzmeldung - TAppV-Novelle verabschiedet

    Mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 29. Dezember ist die Neufassung der Tierärztlichen Approbationsordnung in Kraft getreten. Bedauerlicherweise hat die Forderung des bpt zur Aufnahme kaufmännischer, rechtlicher und kommunikativer Kenntnisse in das Pflichtcurriculum keine Berücksichtigung gefunden.

  • 11.01.2017 Zwei Dienstjubiläen in der bpt-Geschäftsstelle

    Am 1. Januar gab es gleich zwei Dienstjubiläen zu feiern. bpt-Geschäftsführer Heiko Färber überbrachte heute den beiden Jubilaren im Rahmen einer kleinen Feierstunde seine Glückwünsche und die des bpt-Präsidiums und dankte für die gute Zusammenarbeit.

  • 02.01.2017 Lösung in Sicht: Arzneimittelbehandlung von Fohlen ohne Equidenpass

    Um Klarheit und Rechtssicherheit für die tierärztliche Behandlung von unter 12 Monate alten Fohlen ohne Equidenpass zu schaffen, haben bpt und die Gesellschaft für Pferdemedizin das Gespräch mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gesucht. Zusammen mit dem BMEL-Tiergesundheits- und –arzneimittelreferat und Vertretern der Länderseite (NRW) ist es gelungen, einen Lösungsweg zu finden.

  • 02.12.2015 Erinnerung: Europäische Umfrage bei Tierärzten über die Meldung von Nebenwirkungen

    Die europäischen Arzneimittelagentur führt zusammen mit dem europäischen Tierärzteverband eine Umfrage zu Meldungen von Nebenwirkungen durch, um die Berichterstattung von Nebenwirkungen zu vereinfachen und ein besseres Rückmeldesystem für den Tierarzt bereitzustellen. Bitte nehmen Sie an dieser wichtigen Umfrage bis spätestens Ende Dezember teil.

  • 28.08.2015 Ausbruch der Ansteckenden Blutarmut der Einhufer (EIA) in Bayern

    Aktuelle Informationen zur anzeigepflichtigen Tierseuche EIA und Hinweise für Pferdehalter finden Sie hier.